Oslo (AFP) Nach Hinweisen auf einen möglichen Anschlag durch Rückkehrer aus dem syrischen Bürgerkrieg sind in Norwegen die Sicherheitsvorkehrungen erhöht worden. Es gebe Hinweise darauf, "dass eine Gruppe mit Verbindungen zu extremistischen Islamisten in Syrien die Absicht haben könnte, einen Terroranschlag in Norwegen zu verüben", teilte die Chefin des Inlandsgeheimdiensts PST, Benedicte Björnland, am Donnerstag mit. Die Gefährdung betreffe die kommenden Tage und sei "unspezifisch". Die Hinweise würden allerdings als "glaubwürdig" eingestuft.