Giglio (dpa) - Die "Costa Concordia" kommt auf ihrer letzten Fahrt voran. Schlepper zogen das havarierte Schiff in der Nacht in Richtung der Insel Pianosa. Diese liegt etwa 70 Kilometer von der italienischen Insel Giglio entfernt, wo der Kreuzfahrtriese im Januar 2012 einen Felsen gerammt hatte und auf die Seite gekippt war. Ziel des gestern nach monatelanger Bergung gestarteten Schlepp-Konvois ist Genua. Dort wird die "Costa Concordia" am Sonntag erwartet. In der Hafenstadt soll das Schiff in den kommenden zwei Jahren abgewrackt werden.