Kienbaum (SID) - Bundestrainer Vital Heynen blickt mit viel Optimismus in Richtung der Volleyball-WM in Polen (30. August bis 21. September). "Wir haben bewiesen, dass wir alle schlagen können. Und das wollen wir", sagte der Belgier in Kienbaum. Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) trifft in der WM-Vorrunde auf Titelverteidiger Brasilien (1. September), Kuba (3.), Tunesien (5.), Finnland (6.) sowie Südkorea (7.).

In der ersten Gruppenphase spielt das DVV-Team in Kattowitz und würde im Erfolgsfall bis zur Finalrunde am Spielort bleiben. Heynen kann sich gut vorstellen, dass dies klappt. "Das Programm ist für mein Team perfekt, um durchgängig die WM in Kattowitz zu spielen", sagte der 45-Jährige: "Ich habe die Spieler, die das erreichen können. Wenn es nicht klappt, liegt es am Trainer."

Seit dem 21. Juli bereitet sich Heynen im Bundesleistungszentrum in Kienbaum mit 16 Spielern vor. In den kommenden Wochen stehen unter anderem Tests gegen Australien, Polen, Italien und die USA auf dem Programm. "Am liebsten würde ich alle Spiele verlieren, denn daraus kann man am meisten lernen", scherzte der gut aufgelegte Heynen.