Genf (AFP) Journalisten und Experten haben Zweifel an einem UN-Bericht geäußert, wonach sunnitische Extremisten im Irak in den von ihnen kontrollierten Gebieten die Genitalverstümmelung aller Frauen befohlen haben sollen. Die Vereinten Nationen schienen auf eine "offensichtlich gefälschte Erklärung" der Organisation Islamischer Staat (IS) hereingefallen zu sein, sagte am Donnerstag der Islamismus-Experte Charles Lister. Die UNO überprüft derzeit nach eigenen Angaben die Vorgänge im Irak.