Washington (AFP) Erstmals seit Verhängung eines US-Embargos infolge der Iranischen Revolution 1979 liefert der US-Flugzeughersteller Boeing wieder Ersatzteile an die iranische Fluggesellschaft Iran Air. Der Konzern teilte am Mittwoch mit, er habe sich mit der Fluglinie darauf geeinigt, ihr für die Flugsicherheit relevante Güter zu liefern. Neben Ersatzteilen gehörten dazu auch Handbücher, Flugkarten und Daten etwa zu Inspektionen. Boeing ist demnach auch im Gespräch mit der Tochtergesellschaft Iran Air Tours über ein ähnliches Geschäft. Laut dem Konzern zog er im zweiten Quartal keinen Profit aus diesen Aktivitäten.