Washington (AFP) Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern veranschlagt der US-Autohersteller General Motors (GM) Entschädigungszahlungen von mindestens 400 Millionen Dollar (297 Millionen Euro). Die Summe könnte um weitere 200 Millionen Dollar steigen, teilte GM in seinen am Donnerstag veröffentlichten Quartalszahlen mit. Der Konzern stellte außerdem knapp 900 Millionen Dollar für künftige Kosten von Rückrufaktionen zurück.