Frankfurt/Main (AFP) Bundesbankpräsident Jens Weidmann findet Lohnzuwächse von rund drei Prozent der wirtschaftlichen Lage in Deutschland angemessen. Es sei zu begrüßen, "dass die Arbeitsentgelte wieder stärker steigen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Mittwoch. "In einer Reihe von Branchen und Regionen haben wir praktisch Vollbeschäftigung und es häufen sich die Meldungen über Arbeitskräftemangel." Die drei Prozent ergeben sich nach Weidmanns Rechnung aus mittelfristig knapp zwei Prozent Inflation und einem Prozent Produktivitätswachstum.