Düsseldorf (AFP) Jugendliche in Deutschland beginnen nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) und des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zu spät mit einer Lehre. "Das Durchschnittsalter von Auszubildenden bei Beginn der Lehre liegt derzeit bei 19,8 Jahren - im europäischen Vergleich liegen wir damit auf den hinteren Rängen", sagte BA-Vorstand Heinrich Alt der "Rheinischen Post" vom Mittwoch. Viele Jugendlichen würden zu lange in schulischen Übergangssystemen auf- und von der realen Arbeitswelt ferngehalten, kritisierte Alt.