Gaza (dpa) - Durch Granatenbeschuss sind im Gaza-Streifen Dutzende palästinensische Zivilisten getötet worden. In einer UN-Schule und auf einem Marktplatz starben mindestens 40 Menschen, wie ein Sprecher der palästinensischen Gesundheitsverwaltung in Gaza mitteilte. Die USA verurteilten den israelischen Beschuss der UN-Schule. Dabei seien "Dutzende unschuldige Palästinenser" ums Leben gekommen, darunter auch Kinder und humanitäre Helfer, sagte eine Regierungssprecherin im Weißen Haus, der dpa. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte: "Es gibt nichts beschämenderes als schlafende Kinder anzugreifen."