Kiew (AFP) Das niederländische Polizeiteam zur Untersuchung des MH17-Absturzes in der Ostukraine rechnet nicht damit, bald zum Ort des Geschehens vordringen zu können. Teamleiter Pieter-Jaap Aalbersberg sagte Reportern in der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Mittwoch, er gehe nicht davon aus, dass sich die Sicherheitslage in den kommenden Tagen ausreichend verbessern werde. Es gebe in dem Absturzgebiet zu viele Kämpfe zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Rebellen.