Berlin (AFP) Der Anschlag auf ausländische Soldaten in einer Militärschule in Kabul ist von einem Mitglied der afghanischen Armee verübt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge habe der Mann "bereits seit zwei Jahren" bei den afghanischen Streitkräften Dienst getan, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Mittwoch in Berlin. Bei dem Anschlag im Ausbildungszentrum Camp Kargha in der afghanischen Hauptstadt waren am Dienstag ein US-General getötet und ein deutscher General schwer verletzt worden. 13 weitere Soldaten wurden verletzt.