Berlin (AFP) Trotz des wachsenden Drucks aus Paris sieht die Bundesregierung keinen Grund, ihren wirtschaftspolitischen Kurs zu ändern. Deutschland sei schon jetzt "das wichtigste konjunkturelle Zugpferd in der Eurozone", sagte Vize-Regierungssprecherin Christiane Wirtz am Mittwoch in Berlin. Die "eher doch pauschalen Äußerungen" aus Paris gäben der Bundesregierung "keinen Anhaltspunkt", "irgendwelche Korrekturen an der eigenen Wirtschaftspolitik vorzunehmen".