Zürich (SID) - Die Siebenkampf-Olympiazweite Lilli Schwarzkopf brennt auf ihren ersten großen Wettkampf nach langer Verletzungspause. "Die Vorfreude auf diese EM ist riesig. So ein Gefühl hatte ich seit Olympia nicht mehr", sagte die 30-Jährige von der LG Hannover vor dem Wettkampf bei den Europameisterschaften in Zürich am Donnerstag und Freitag. Schwarzkopf hatte sich im Herbst 2012 einen Achillessehnenriss zugezogen und die gesamte Saison 2013 verpasst.

"Die erste Zeit, bis ich überhaupt einmal wieder Spikes anziehen konnte, war schlimm. Aber irgendwann habe ich dann gemerkt, wie es jeden Tag ein bisschen besser geht", sagte Schwarzkopf, die bei den Spielen in London in einem wahren Drama zunächst wegen eines angeblichen Regelverstoßes beim abschließenden 800-m-Lauf disqualifiziert worden war, dann aber doch die Silbermedaille erhalten hatte.

In diesem Jahr hat Schwarzkopf mit 6420 Punkte nahezu wieder ihr altes Niveau erreicht und gehört in Zürich zu den Medaillenkandidatinnen, zumal in der Niederländerin Dafne Schippers und der Jahresweltbesten Katarina Johnson-Thompson (Großbritannien) zwei Favoritinnen nicht am Start sind.

Neben Schwarzkopf schickt der DLV die WM-Vierte Claudia Rath und die frühere U20-Weltmeisterin Carolin Schäfer (beide Frankfurt/Main) ins Rennen.