Frankfurt/Main (AFP) In Frankfurt am Main gibt es laut "Frankfurter Rundschau" einen ersten Ebola-Verdachtsfall. Die Frankfurter Uni-Klinik untersuche derzeit, ob ein Medizinstudent, der in Westafrika war, womöglich an Ebola erkrankt ist, berichte die Zeitung am Freitag vorab. Der Student habe hohes Fieber und sei am Freitagnachmittag in einem speziellen Rettungswagen direkt vom Frankfurter Flughafen auf die Isolierstation des Klinikums gekommen. Bei der Erkrankung kann es sich aber auch um Malaria handeln, sagte der Leiter des städtischen Gesundheitsamtes, René Gottschalk, dem Blatt.