Wien (AFP) Nach vier Jahren im Besitz des US-deutschen Investors Nicolas Berggruen wandert die verschuldete Kaufhauskette nun in die Hände des österreichischen Immobilienunternehmers René Benko. Seine Signa-Holding teilte am Freitag mit, sie übernehme Karstadt komplett - ohne dafür etwas zu zahlen. Die Gewerkschaft Verdi und der Karstadt-Betriebsrat forderten Benko auf, in die Filialen zu investieren. Dies hatte Berggruen nicht getan.