Zürich (SID) - Lokalmatador Kariem Hussein hat bei der Leichtathletik-EM in Zürich sensationell Gold über 400 m Hürden gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich im Letzigrund mit neuer persönlicher Bestleistung von 48,96 Sekunden vor Top-Favorit Rasmus Mägi aus Estland (49,06) durch und sicherte der Schweiz bei der Heim-EM den ersten Titel. Bronze holte der Russe Dennis Kudrijawzew (49,16).

Der deutsche Meister Felix Franz (21, Neckar/Enz) blieb unter seinen Möglichkeiten und wurde Fünfter (49,83). Der U20-Europameister Varg Königsmark (22, Magdeburg) musste sich mit Rang sieben zufrieden geben (49,91). Als bisher letzter Deutscher konnte Harald Schmid bei seinem Titelgewinn 1986 eine EM-Medaille über die Hürdenrunde holen.

Franz hatte im Halbfinale seine Bestleistung auf 48,96 Sekunden gedrückt und war damit als erst neunter Deutscher unter der 49-Sekunden-Barriere geblieben. Ex-Europameister Rhys Williams (Großbritannien) war zuletzt positiv auf Doping getestet worden und konnte seinen Titel nicht verteidigen.