Berlin (dpa) - Aus den schwarz-roten Regierungsfraktionen kommt ein neuer Vorstoß zur Abschaffung der umstrittenen Ticketsteuer für Starts von deutschen Flughäfen. Nationale Alleingänge wie die 2011 eingeführte Steuer schwächten die deutsche Luftverkehrswirtschaft, heißt es in einem Schreiben mehrerer Fraktionsvizes. Spielräume aus zusätzlichen Steuereinnahmen sollten "ab 2016 genutzt werden, um die Luftverkehrsteuer abzuschaffen". Im Gegenzug sollten die Fluggesellschaften die Entlastung aber für Investitionen in leisere Jets und den Erhalt von Arbeitsplätzen in Deutschland nutzen.