Kathmandu (AFP) Bei Erdrutschen infolge des Monsunregens in Nepal sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien auch zwei Kinder; sechs Menschen würden noch vermisst, sagte ein Sprecher des Ministeriums für Innere Angelegenheiten, Laxmi Prasad Dhakal, am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Unter dem Druck starker Regenfälle sei eine wichtige Brücke an der East-West-Autobahn eingestürzt. Die Wassermassen schwemmten Häuser weg und beschädigten zahlreiche Straßen im Westen sowie im Osten des Landes.