Berlin (AFP) Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will bei der Reform des Prostitutionsgesetzes dafür sorgen, dass Prostituierte künftig nicht mehr unter überzogenen Mieten für Bordellzimmer leiden. In den am Montag AFP vorliegenden Eckpunkten des Ministeriums für das geplante Gesetz soll es deshalb Auflagen für die behördliche Erlaubnis eines Bordellbetriebes geben.