Berlin (dpa) - Im Ebola-Verdachtsfall in Berlin rechnet Gesundheitssenator Mario Czaja für Mittwochmorgen mit dem Testergebnis. "Die Alarmkette hat funktioniert und wir hoffen, dass wir morgen früh Entwarnung bekommen", sagte er in der rbb-"Abendschau". Experten der Charité gehen davon aus, dass es sich bei dem Fieber der Patientin nicht um die gefährliche Viruserkrankung handelt - da sich die 30-Jährige in Afrika nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, in dem Ebola aufgetreten ist. Die betroffene Frau hatte in einem Berliner Jobcenter einen Kollaps erlitten.