Riad (AFP) In Saudi-Arabien ist ein Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida zum Tode verurteilt worden. Nach Presseberichten vom Dienstag wird der Mann in dem am Montagabend verkündeten Urteil unter anderem für den Mord an dem US-Bürger Paul Marshall Johnson verantwortlich gemacht. Johnson sei 2004 von Al-Kaida in Riad entführt, zu Tode geprügelt und enthauptet worden, berichtete die Zeitung "Aschak al-Ausat". Demnach hatten die Entführer ein Video der Hinrichtung ins Internet gestellt.