Bayonne (AFP) Ein deutscher Urlauber ist in Südwestfrankreich beim Surfen im Atlantik ums Leben gekommen. Der 41-Jährige sei am Mittwochabend am Strand von La Lette Blanche bei dem Ort Vielle Saint-Girons im Département Landes leblos aus dem Wasser geborgen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann, der neben seinem Surfbrett in eher flachem Wasser gefunden wurde, war vermutlich nicht ertrunken, sondern womöglich durch einen Herzanfall gestorben.