Brüssel (AFP) Die Europäische Union hat die Ermordung des US-Journalisten James Foley durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) verurteilt. Die Hinrichtung des 40-Jährigen sei "abscheulich", sagte ein Sprecher der Außenbeauftragten Catherine Ashton am Donnerstag in Brüssel. "Dieser brutale Akt ebenso wie viele andere Menschenrechtsverletzungen, die vom Islamischen Staat begangen werden, verleugnen allgemein anerkannte Werte und Rechte einschließlich der Pressefreiheit, für die Foley mehrfach sein Leben riskiert hat", fügte er hinzu.