Hamburg (SID) - Der geständige Doping-Sünder Erik Zabel wird im kommenden Jahr als eine Art Ratgeber zu den Hamburg Cyclassics zurückkehren. Bei der dann 20. Ausgabe des einzigen deutschen World-Tour-Rennens im Radsportkalender soll der sechsmalige Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France an der konzeptionellen Arbeit mitwirken.

"Erik wird mit Sicherheit zurückkommen. In diesem Jahr hat er sich noch selbst zurückgenommen. Wir brauchen Fachpersonal und werden ihn mit einbinden und er wird das durchaus auch wollen", sagte Geschäftsführer Frank Bertling von der veranstaltenden Agentur Upsolut am Donnerstag. Über eine konkrete Position sei bisher allerdings nicht gesprochen worden.

Zabel hatte bis zu seiner zweiten Dopingbeichte kurz nach der Tour de France 2013 als Sportdirektor der Cyclassics fungiert, den Posten aber nach dem Geständnis abgeben müssen. Bertling hatte damals bereits angedeutet, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Zabel vorstellbar sei. "Die Tür für Herrn Zabel ist nicht zu, sondern nach wie vor angelehnt", hatte er gesagt. "Bei uns ist alles entspannt", betonte Berling nun.