Berlin (SID) - Schwimmstar Paul Biedermann hat einen Tag nach seiner Silbermedaille über 200 m Freistil auf einen EM-Start über die halbe Distanz aus Kraftgründen verzichtet. Stattdessen will sich der 28-Jährige aus Halle ganz auf seine Staffeleinsätze über 4x200 m Freistil (Samstag) und 4x100 m Lagen (Sonntag) im Berliner Velodrom konzentrieren.

"Ich stelle mich jetzt ganz in den Dienst der Mannschaft. Da muss man sehen, was dem Team nützt, und wo man sich sinnlos zerschießt", hatte der Doppel-Weltmeister von 2009 nach seinem zweiten Platz über 200 m gesagt. Aufgrund einer Erkrankung konnte der Weltrekordler in der Vorbereitung drei Wochen nicht trainieren.

Bundestrainer Henning Lambertz erklärte, Biedermann sei nach dem 200-m-Rennen am Mittwoch "stehend K.o." gewesen: "Die Regenerationsprozesse sind langsamer verlaufen als erhofft." 

In der Europarangliste belegte Biedermann auf seiner Nebenstrecke 100 m mit seiner Saisonbestzeit von 48,31 Sekunden, die er bei seinem deutschen Meistertitel in Berlin geschwommen war, zwar den dritten Platz. Die Medaillchancen wären aufgrund des Trainingsrückstandes dennoch eher gering gewesen.