Stockholm (SID) - Nach sechswöchiger Wettkampfpause fiebern die deutschen Triathleten dem siebten Rennen der WM-Serie am Samstag (ab 12.46 Uhr) in Stockholm entgegen. "Es wird nun mal wieder Zeit für etwas Adrenalin. Das Training der letzten Wochen war qualitativ gut, ich gehe positiv in das Rennen", sagte Deutschlands aussichtsreichster Starter, Gregor Buchholz (Saarbrücken), vor dem vorletzten Saison-Wettkampf.

In Schwedens Hauptstadt werden die Teilnehmer über die Sprintdistanz von 750 Metern Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen aber nicht nur um wertvolle Punkte für die Gesamtwertung der WM-Serie kämpfen. "Jeder weiß, dass es bei den Rennen bereits um die wichtigen Olympiapunkte für 2016 geht", sagte Bundestrainer Dan Lorang. Dementsprechend hoch seien "Konzentration und Anspannung" bei den Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU).

Die deutschen Starter: Anja Knapp (Dettingen), Rebecca Robisch, Gregor Buchholz (beide Saarbrücken), Franz Löschke (Potsdam)