Washington (AFP) Nach mehrjähriger Entwicklung will die Nasa ihre neue Trägerrakete namens SLS spätestens 2018 erstmals ins All schießen. Für die Weiterentwicklung des Space Launch System seien bis dahin sieben Milliarden Dollar (5,3 Milliarden Euro) im vierjährigen Budgetplan eingestellt worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde am Mittwoch mit. Die formelle Geldfreigabe erfolgte nach einer gründlichen Prüfung des Megaprojekts, das eines Tages bemannte Flüge zum Mars ermöglichen soll.