New York (AFP) Die weltweiten Verkäufe von klassischen Computern werden in diesem Jahr einer Studie zufolge weniger stark sinken als angenommen. Der Rückgang werde sich auf 3,7 Prozent belaufen und nicht auf 6,0 Prozent, teilte am Mittwoch das Marktforschungsinstitut IDC mit. Vor allem in den Schwellenländern gebe es noch genügend Nachfrage nach klassischen PCs. Hier rechnet IDC mit einem Plus von 5,6 Prozent. In den Industrieländern hingegen werde der Absatz um mehr als zehn Prozent zurückgehen.