Brüssel (AFP) Bei der Suche nach möglichen neuen Strafmaßnahmen gegen Russland im Ukraine-Konflikt schließt die Europäische Kommission offenbar langfristig auch einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland nicht aus. Wie am Mittwoch von einem EU-Vertreter in Brüssel zu erfahren war, nennt ein internes Arbeitspapier als Sanktionsmöglichkeit unter anderem den Ausschluss Russlands von sportlichen Großveranstaltungen und den Boykott der Fußball-WM. Bei diesem Vorschlag handele es sich aber eher um eine Idee "für später, nicht für jetzt", sagte der EU-Vertreter.