Brüssel (AFP) In der Ostsee soll nach dem Willen der EU-Kommission im kommenden Jahr um ein Drittel mehr Hering gefangen werden dürfen als derzeit. Die Kommission schlug eine durchschnittliche Anhebung der sogenannten Fangquoten für die Bestände in östlicher und westlicher Ostsee um im Schnitt 31 Prozent vor, wie sie am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Die Bestände hätten sich von der Überfischung erholt.