Brüssel (AFP) Die EU hat vor den Folgen des russischen Importstopps für Agrarprodukte für die europäische Landwirtschaft gewarnt und zusätzliche Finanzhilfen in Höhe von 30 Millionen Euro angekündigt. Generell seien die Konsequenzen des Importstopps schwer abzusehen, erklärte die Behörde am Mittwoch in Brüssel. Klar sei aber, dass "bestimmte Produkte und bestimmte Regionen ernste Schwierigkeiten bekommen" würden, besonders auf kurze Sicht.