London (SID) - Der neue Kapitän Wayne Rooney hat Englands Fußball-Nationalmannschaft im ersten Länderspiel nach dem WM-Desaster einen schmeichelhaften Sieg gesichert. Dank eines Elfmeter-Treffers des Stürmerstars von Manchester United in der 68. Minute setzten sich die Three Lions trotz schwacher Leistung im heimischen Wembley-Stadion mit 1:0 (0:0) durch und konnten dabei nur bedingt Wiedergutmachung für das Vorrunden-Aus in Brasilien leisten.

Rooney, der vom umstrittenen Temmanager Roy Hodgson zum Nachfolger des zurückgetretenen Steven Gerrard ernannt worden war, traf souverän vom Punkt, nachdem der Ex-Braunschweiger Omar Elabdellaoui Englands Jungstar Raheem Sterling gefoult hatte. Für Rooney war es der 41. Treffer im 96. Länderspiel. Hodgson wechselte in der zweiten Halbzeit Calum Chambers (19/FC Arsenal) und Fabian Delph (24/Aston Villa) ein, die ihr Debüt feierten. 

Das enttäuschende WM-Abschneiden hatte dafür gesorgt, dass das große Wembley-Stadion nur rund zur Hälfte gefüllt war.