Washington (AFP) In Westafrika hat sich ein dritter US-Mediziner mit Ebola infiziert. Der Arzt habe sich in einem Krankenhaus in der liberianischen Hauptstadt Monrovia mit dem Virus angesteckt und werde dort auf einer Isolierstation behandelt, teilte die christliche Organisation SIM am Dienstag (Ortszeit) mit. Ein weiterer Arzt und eine Krankenschwester hatten sich bereits in dem von SIM gegründeten Krankenhaus infiziert, sie wurden danach in die USA geflogen und dort erfolgreich behandelt.