Madrid (AFP) Drei Tage lang bangten sie in einem spanischen Gefängnis um ihr krebskrankes Kind: Nach ihrer Freilassung eilten die Eltern von Ashya King am Mittwoch nach Málaga, um den Fünfjährigen wieder in ihre Arme zu schließen. Damit endete ein britisch-spanisches Justizdrama um den schwerkranken Jungen, der nun in einer Klinik in Prag eine Spezialtherapie erhalten soll.