Hamburg (SID) - Mit großer Vorfreude reisen die Profis des HSV Hamburg zum "Tag des Handballs" am Samstag (18.15 Uhr/Sport1) in Frankfurt/Main, in dessen Mittelpunkt das Bundesligaspiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und den Hanseaten steht. Die Partie in der Frankfurter WM-Arena wird vor mehr als 40.000 Zuschauern stattfindet, ein neuer Publikums-Weltrekord.

"Schon das Aufwärmen wird gigantisch sein, man wird sich wie ein Fußball-Profi fühlen. Das deutsche Publikum ist ohnehin viel krasser als das dänische", sagte Nationalspieler Henrik Toft Hansen. Trainer Christian Gaudin wies allerdings auch auf die sportliche Bedeutung dieses Duells hin: "Wir wollen gewinnen, egal ob 1000 oder 40.000 Menschen zuschauen."

Möglicherweise kann der französische Coach erstmals in dieser Saison auf Toft Hansens Landsmann Hans Lindberg zurückgreifen. Der Rechtsaußen hat nach einer Gelenkkapselverletzung am linken Daumen wieder mit dem Training begonnen.