Berlin (dpa) - Die Bundeswehrsoldaten im Nordirak halten sich nach Angaben des Verteidigungsministeriums von allen umkämpften Gebieten fern. Das Ministerium dementierte einen Bericht der Nachrichtenwebsite "The Daily Beast", wonach deutsche KSK-Soldaten im Irak in der Nähe der Front gesichtet worden sein sollen. Die US-Website hatte unter Berufung auf kurdische Kommandeure gemeldet, die Peschmerga-Truppen würden in ihrem Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat nahe der Stadt Summar von Spezialeinheiten aus Deutschland und den USA unterstützt.