Warschau (AFP) Die polnische Mitte-Rechts-Politikerin Ewa Kopacz ist von ihrer Parteiführung als Nachfolgerin von Regierungschef Donald Tusk auserkoren worden, der als EU-Ratspräsident nach Brüssel wechselt. Die Führung von Tusks proeuropäischer Bürgerplattform (PO) sprach sich am Mittwoch für die Kandidatur der 57-Jährigen aus, wie Vorstandsmitglied Tomasz Lenz bestätigte. Kopacz habe die "volle Unterstützung" der Parteispitze. Präsident Bronislaw Komorowski betonte daraufhin, dass ihm die Verfassung "die freie Auswahl" eines Kandidaten ermögliche. Komorowski gab zu verstehen, dass seine Entscheidung nicht unmittelbar bevorstehe.