Hintisberg (SID) - Ein spektakuläres Foto-Projekt gewährt Alpin-Fans völlig neue Eindrücke aus der legendären Eiger-Nordwand. Drei Schweizer Profi-Bergsteiger meisterten den praktisch senkrechten 1800-Meter-Anstieg bis zum 3970 Meter hohen Gipfel mit 360-Grad-Kameras an ihren Rucksäcken. Die nun veröffentlichen Bilder (project360.mammut.ch) transportieren eine atemberaubende Rundumsicht.

"Du bekommst wirklich das Gefühl, als würdest Du die Nordwand hinaufklettern", sagte der Schweizer Stephan Siegrist, einer der Bergsteiger, der französischen Nachrichtenagentur AFP. Das Kamera-System der Seilschaft, die von einem Schweizer Trekking-Unternehmen (Mammut) unterstützt wurde, ähnelt dem von Google Street View. "Ich war tief beeindruckt, und überrascht, wie real die Bilder aussehen", sagte Siegrist.

Die acht Kilogramm schwere Vorrichtung habe zwar ein bisschen so ausgesehen, als hätte sie Bob der Baumeister gebaut, sagte Siegrist. Erste Befürchtungen, sie könnte sein Balancegefühl beeinträchtigen, hätten sich aber nicht bestätigt. Ähnliche Bilder vom Matterhorn sollen im Oktober veröffentlicht werden.

Die Eiger-Nordwand, die 1938 erstmals bewältigt wurde, gehört zu den schwierigsten alpinen Herausforderungen überhaupt.