Moskau (AFP) Die Moskauer Regierung hat Angaben aus Kiew dementiert, wonach die Präsidenten Russlands und der Ukraine eine Waffenruhe in der Ostukraine vereinbart hätten. Der russische Staatschef Wladimir Putin und sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko hätten über "Schritte" beraten, die zu einem Waffenstillstand zwischen Separatisten und ukrainischen Streitkräften führen sollten, erklärte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Die russische Regierung könne aber "grundsätzlich" keinen Waffenstillstand vereinbaren, da sie nicht "Konfliktpartei" sei.