Washington (AFP) Die umsatzstärkste Drogeriekette der USA hat Zigaretten und andere Tabakprodukte aus ihren Regalen verbannt. CVS teilte am Mittwoch mit, dass in den rund 7700 Filialen im ganzen Land nun keine Tabakprodukte mehr erhältlich seien. Den Schritt hatte das Unternehmen bereits im Februar angekündigt. Damals hatte CVS erklärt, mit Umsatzeinbußen von rund zwei Milliarden Dollar (1,5 Milliarden Euro) zu rechnen. Konkurrenten wie die Drogeriekette Walgreens wollen dagegen weiter Zigaretten verkaufen.