Washington (AFP) Nach dem Bekenntnis der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zur Enthauptung eines zweiten US-Journalisten haben die Republikaner im Kongress in Washington eine klare Strategie gegen die Dschihadisten verlangt. US-Präsident Barack Obama müsse "der amerikanischen Bevölkerung und dem Kongress erklären, wie wir mit dieser Bedrohung umgehen", sagte der Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Repräsentantenhaus, Ed Royce, am Dienstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.