Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund stellt heute den Ausbildungsreport 2014 vor. Er beleuchtet die Lebenssituation der Auszubildenden in Deutschland. Die Expertise hat Brisanz, weil Wirtschaft und Handwerk in diesem Jahr wieder über wachsende Probleme klagen, offene Lehrstellen zu besetzen. So drohen mangels geeigneter Bewerber mehr als 15 000 Ausbildungsplätze in Handwerksbetrieben bis zum Jahresende unbesetzt zu bleiben. Die Gewerkschaften pochen darauf, dass die Betriebe auch attraktive Bedingungen schaffen müssten.