Washington (dpa) - Vertreter der USA und des Iran werden heute und morgen in Genf über das umstrittene Atomprogramm Teherans reden. Zur US-Delegation gehört auch Vizeaußenminister William Burns, hieß es vom US-Außenministerium. Das Treffen finde im Kontext der Atomverhandlungen Irans mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland statt. Nach dem Übergangsabkommen vom November letzten Jahres will man sich bis zum 24. November einigen. Hauptziel des Irans in den Atomverhandlungen: ein Ende der Sanktionen. Der Westen fürchtet, dass der Iran nach Atomwaffen strebt.