Potsdam (AFP) Am 14. September werden die Verhältnisse im Brandenburger Landtag neu geordnet - doch Wechselstimmung ist bei den 2,1 Millionen Wahlberechtigten nicht erkennbar. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) muss nicht um seinen Chefsessel bangen, und seine Partei wird wohl auch nach 24 Jahren an der Macht stärkste Kraft bleiben.