Berlin (AFP) Im Verfahren des ehemaligen Geschäftsführers Rainer Schwarz gegen die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg wegen Gehaltsfortzahlung wird voraussichtlich am 16. Oktober ein Urteil fallen. Das kündigte das Landgericht Berlin am Donnerstag an. Schwarz verlangt nach Angaben des Gerichts etwa 1,6 Millionen Euro für einen Zeitraum von 34 Monaten bis zum Jahr 2016. Er war im Juni 2013 vom Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft aus nicht näher bezeichneten "wichtigen Gründen" fristlos gekündigt worden, nachdem er bereits im Januar beurlaubt worden war.