Bonn (AFP) Der Staat hat in den vergangenen 20 Jahren mit wachsendem Tempo an Erbschaften mitverdient. Die Einnahmen aus der Erbschafts- und Schenkungssteuer wuchsen schneller an als das Vermögen der Deutschen, wie aus einer Studie hervorgeht, die die Postbank am Donnerstag in Bonn veröffentlichte. Während sich zwischen 1993 und 2013 das Gesamtvermögen der privaten Haushalte auf über zwölf Billionen Euro etwa verdoppelt habe, hätten sich die Summen, die aus den beiden Steuern anfielen, fast verdreifacht. Sie seien von 1,57 Milliarden Euro auf 4,63 Milliarden Euro gestiegen.