Kabul (dpa) - Vor Beginn des Nato-Gipfels in Wales sind bei einem Angriff eines Taliban-Selbstmordkommandos im Südosten Afghanistans mindestens 18 Menschen getötet- Mehr als 60 verletzt wurden verletzt. Ziel sei das Gebäude des Geheimdienstes NDS in der Stadt Ghasni gewesen, sagte der Vizegouverneur der Provinz. Zunächst habe sich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Dabei seien vier Menschen getötet worden. Danach seien 13 Extremisten bei der versuchten Erstürmung des Gebäudes getötet worden. Die Aufständischen hatten gefordert, die Nato müsse die "Besatzung" Afghanistans beenden.