Newport (dpa) - US-Präsident Barack Obama und Großbritanniens Premier David Cameron haben vor Beginn des Nato-Gipfels ihre Entschlossenheit im Kampf gegen die Terrormiliz IS und in der Russland-Politik demonstriert. Länder wie Großbritannien und die USA werden sich von barbarischen Killern nicht einschüchtern lassen, schrieben Obama und Cameron in einem Gast-Kommentar für die britische Zeitung "The Times". Gleichzeitig richteten Cameron und Obama eine deutliche Botschaft Russlands Präsidenten Wladimir Putin und kündigten eine längerfristige Präsenz von Nato-Truppen in Osteuropa an.