Newport (dpa) - Die USA erwarten von den Nato-Partnern bei ihrem Gipfel in Newport keine Zusagen über Militäreinsätze gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Mit solchen Verpflichtungen sei zum Ende des zweitägigen Treffens nicht zu rechnen, sagte Präsident Barack Obamas Sicherheitsberater Ben Rhodes. Direkte Militärschläge gegen die im Irak und Syrien kämpfenden Dschihadisten seien zudem nur am äußersten Rand des Spektrums von Möglichkeiten.