Lahore (AFP) Durch heftigen Monsunregen und Springfluten sind in Pakistan mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer wurden unter den eingestürzten Dächern ihrer Häuser in der dicht besiedelten Provinz Punjab begraben, allein 13 davon in der Regionalhauptstadt Lahore, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Aus dem Punjab und der Himalaya-Region Kaschmir wurden zudem dutzende Verletzte gemeldet, drei Soldaten wurden bei einem Erdrutsch verschüttet.